VEREIN zur Förderung der Realschule Simbach am Inn e.V. Elternbeirat der Schule
VEREIN zur Förderung der Realschule Simbach am Inn e.V.Elternbeirat der Schule

STOP MOBBING-WOCHE und Aktionsseite „Setz ein Zeichen gegen (Cyber)Mobbing“

   
 

Anlässlich des Safer Internet Days startet klicksafe gemeinsam mit den Saferinternet.de-Partnern die STOP MOBBING-WOCHE (7. bis 14. Februar), zu der es auch eine eigene Aktionsseite mit Informationen, (Mitmach)Aktionen, Videos und Material gibt (www.klicksafe.de/stopmobbingwoche). Darüber hinaus rufen wir zu einer Social Media-Kampagne mit Mitmachcharakter auf – mit dem Ziel, ein positives Zeichen gegen Mobbing und (Cyber)Mobbing zu setzen.
#StopMobbingWoche #SetzEinZeichen

Neues Unterrichtsmodul „Was tun bei (Cyber)Mobbing?

   
 

Am heutigen Safer Internet Day wird das neue klicksafe-Material "Was tun bei (Cyber)Mobbing?" offiziell vorgestellt, das in Kooperation mit dem Mehr-Ebenen-Programm Konflikt-KULTUR entstanden ist. Mobbing birgt enormes Schädigungspotenzial. Das neue Handbuch soll einen Beitrag dazu leisten, im (Cyber)Mobbingfall professionell zu handeln, Kindern und Jugendlichen Leid zu ersparen und ihnen eine prosoziale Entwicklung zu ermöglichen.

>> Weitere Informationen und Download

Pressebericht PNP vom 26-01-2017

Zeichen großer Solidarität: 60000 Euro für Flutopfer

 

Realschule sammelt Spenden und überreicht sie an betroffene Familien

 
Den Scheck über rund 60000 Euro präsentieren stolz: (von links) Michael Killermann, Vorsitzender des Fördervereins, Realschuldirektorin Ursula Pangratz sowie die Schülersprecherinnen Nina Schenk und Katja Eichinger. Das Geld wurde an betroffene Familien der Realschul-Gemeinschaft überreicht. − Foto: red
 

Den Scheck über rund 60000 Euro präsentieren stolz: (von links) Michael Killermann, Vorsitzender des Fördervereins, Realschuldirektorin Ursula Pangratz sowie die Schülersprecherinnen Nina Schenk und Katja Eichinger. Das Geld wurde an betroffene Familien der Realschul-Gemeinschaft überreicht. − Foto: red

 

Simbach. Mit großer Solidarität haben viele Realschulen in Niederbayern und viele weitere Schulen aus ganz Bayern Spenden gesammelt, um die Flutopfer der Realschulfamilie in Simbach zu unterstützen. Auch zahlreiche Privatpersonen haben auf das eigens dafür eingerichtete Sonderkonto des Fördervereins der Realschule Simbach eingezahlt.

Insgesamt kamen über 60000 Euro zusammen. Der größte Teilbetrag mit rund 40000 Euro kam dabei vom Spendenkonto des Ministerialbeauftragten der niederbayerischen Realschulen. Die Simbacher Realschule hat es sich jetzt nicht leicht gemacht, die eingegangenen Mittel verantwortungsvoll und zweckgemäß zu verwenden.

In einem eigens gebildeten Gremium berieten Schulleitung, Elternvertreter, Kollegium und Schülersprecher über die Kriterien, nach denen die rund 25 betroffenen Familien aus der Realschulgemeinschaft unterstützt werden sollten. Schulleiterin Ursula Pangratz äußerte sich über diesen demokratischen und sorgfältig durchgeführten Prozess der Entscheidungsfindung sehr zufrieden: "Wir verstehen uns ja nicht nur als Lernanstalt, sondern das ganze Schulleben soll unseren verfassungsgemäßen Auftrag, auch Herz und Charakter der Schülerinnen und Schüler zu bilden, widerspiegeln. Dies ist mit dieser Hilfsaktion sehr gut gelungen und die ganze Schulgemeinschaft ist stolz darauf, dass wir den Betroffenen unsere Solidarität so spürbar zeigen konnten."− red

Unsere Schule A bis Z.pdf
PDF-Dokument [4.1 MB]
http://www.klicksafe.de/service/aktuelles/klicksafe-apps/

Änderung: Elternbeirat - Pressebericht

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verein zur Förderung der Realschule Simbach am Inn e.V.

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.